|  Home  |  Götter & Daimonen  |  Ägypten  |  Babylon  |  Germanen  |  7 Tage  |  Kabbala  |  Symbole  |  Dimensionen  |  Magie  |  Magischer Weg  |  Mondphasen  | 



Baum des Lebens 
Kether 
Chochmath 
Binah 
Chesed 
Geburah 
Tiphereth 
Netzach 
Hod 
Yesod 
Malkuth 





Mond - Yesod
Mond -  Zeichen

Erstmal muß ein Fehler behoben werden, es heißt im Deutschen „der Mond“, aber die meisten Mondgottheiten sind weiblich, in anderen Sprachen ist dieser Fehler auch gemacht worden, z.B. Französisch la  luna. So musste es also „die Mond“ heißen.
Das Sinnbild ist für alle Volkskulturen verständlich: Es ist die Sichel des zunehmenden Mondes. Manchmal steht, die Mondgottheit, zumal meist weiblich, auf der Sichel, die eine Art Schiff oder Barke darstellt. So wird der Mond als Sinnbild des weiblichen Elements, des Schoßes, der alles irdische in der Welt gebärt. Es ist das Gefäß des Bades, der Becher mit Flüssigkeit, der Teich. Der Mond hat von allen Planten den größten Gravitation Einfluss, nur zwei Beispiel die Gezeiten und der Weibliche Körper. Die Länge eines Mondmonats besteht aus 28 Tagen.

Physikalische Erklärung: ?

Yesod (Fundament): Vertraue darauf, dass alles seinen Zweck hat, auch wenn dieser gegenwärtig nicht einsichtig ist. Glaube, unabhängig von persönlichen Meinungen, an das Leben selbst.

Assoziierte Götter: Alglibol, Alako, Almaqah, Amm, Arebati, Arma, Artemis, Bimbajo, Candra, Chia, Chons, Daramulum, Diana, Heng-e, Hilal, Hina, Ilazki, Isis, Ixchel, Jarih, Joh, Juno, Caelestis, Kaschku, Kremwer, Kuma Kunnecup-kamuy, Le-hev-hev, Luna, Mah, Mani, Marama, Marilaha, Mawu, Men, Menss, Menulis, Nanna, Napir, Nikkal, Ouiot, Pasiphae, Perse, Phoibe, Quilla, Schelardi, Selene, Si, Sin, Soma, Ta’lab Tecciztecalt, Thot, Tinnit, Tsukiyomi, Wadd, Xochiquetzal

Tag: Mondtag (Eindeutig erkennbar)

Farbe: violett oder silber

Metall: Silber

Steine: Kristall, silberfarbiger Markasiat, alle weißen und grünen Steine, Selenit, Mondgestein, Perlen, Beryll

Lichttypus: Violett

Visuelles Symbol: Mondsichel 

Olfaktorisches Symbol: Jasmin

Auditives Symbol: "Mondscheinsonate"

Taktiles Symbol: kühl und glatt

Pflanzen: Selenotrophium (welches sich nach dem Mond wendet), Palme, Ysop, Ölbaum

Landtiere: Solche Tiere sind dem Mond zugeordnet, die gern im Umgang mit Menschen leben. Hunde aller Art, Chamäleon, Hirschkühe, Ziegen Ferner alle Tiere, welche den Lau des Mondes beachten oder nachahmen. Hundsköpfige Affe, Jaguar, Katzen, Hyäne, Biber, Fischotter, Mäuse und Amphibien
Lufttiere: Gänse, Enten, Taucher und alle Wasservögel und Fischfänger, so z.B. der Reiher.
Wassertiere: Katzenfisch, Zitterrochen, Schiffhalter, Krebs, Auster, Muschel, Frösche

Orte: Einöden, Wälder, Felsen und großen Steine, Berge, Gehölze, Quellen, Wasser, Flüsse, Meere, Ufer, Schilfe

Mond- Menschen: ?